Kochbuch

Kochbuchinfo.com
 
Kindergerichte

Der Energiespeicher bei Kindern ist kleiner als bei Erwachsenen, deswegen ist es auch sehr wichtig, dass Kinder mehrmals am Tag essen. Die Ernährung kann die Leistungsfähigkeit im Laufe des Tages gut beeinflussen. Da spielen die Verteilungen der Mahlzeiten eine große Rolle. Alleine nur mit dem ersten und zweiten Frühstück nimmt das Kind schon 35 % des Tagesbedarfs an Kalorien auf. Beim Mittagessen werden es schon 30 % die das Kind aufnimmt. Durch die Nachmittagspause werden 10 % und durch das Abendessen werden weitere 25 % an Kalorien aufgenommen. Den Energiestart des Tages macht das Frühstück und die Zwischenmahlzeit aus. Dieser Start hat einen wichtigen Einfluss auf die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit und fördert die gesunde Entwicklung. Es spielt auch keine Rolle, ob das Kind mittags oder abends eine warme Mahlzeit bekommt.

Es sollten auf jeden Fall mindestens zwei Mahlzeiten am Tag, wie Frühstück und Mittag- oder Abendessen, zu sich genommen werden, welche kalte Mahlzeiten sind. Die Hauptbestandteile der kalten Mahlzeit, sollten aus Getreideflocken, wie Müsli und Milch bzw. Brot sein. Zusätzlich sollte noch Rohkost aus Gemüse und/ oder Obst gegessen werden. Die Mahlzeit wird abgerundet durch kleinere Mengen an Topfenaufstrich, mageren Käse oder mageren Wurstsorten. Diese Mahlzeiten sind enorm wichtig für die Zufuhr an Eiweiß, Calcium, Vitaminen und Ballaststoffen.

Im Idealfall sollte die warme Mahlzeit aus Kartoffeln, Naturreis oder Vollkornnudeln mit Gemüse oder Salat bestehen. An manchen Tagen gibt es ein kleines Fleischstück oder auch Fisch. Das Fleisch beliefert den Körper mit Eisen und Zink und der Fisch steuert Jod und Vitamine bei und dazu noch Eiweiß und Vitamine. Dies ist eine sehr gute Kombination. Die zwei Zwischenmahlzeiten sollten aus rohem Gemüse und Obst bestehen, da diese die Vitamin C Zufuhr sichern. Das wertvolle Calcium wird durch Milch und Milchprodukte geliefert. Bei diesen Mahlzeiten können dazu auch Brot und in Maßen Feingebäck und Kuchen zu sich genommen werden. Wie man jetzt die Mahlzeiten zu sich nimmt, wird einmal von den familiären Gewohnheiten abhängig gemacht und zum anderen sollten die Ernährungsvorlieben und –Abneigungen der Kinder berücksichtig werden.

Damit auch den Kindern das Essen Spaß macht und jeder was davon hat, gibt es hier ein paar kleine Tipps.

Das Sprichwort, „Das Auge isst mit“, trifft auch auf Kinder zu. Den Kindern macht es mehr Spaß zu essen, wenn man das Essen farbenfroh und lustig anrichtet. Es gibt viele Gerichte, die sich sehr einfach und schnell verzieren und an richten lassen. Man kann aus den verschiedensten Gemüsearten lustige Gesichter machen. Auch eine Suppe kann mit einmal sehr lecker sein, z. B. kann man aus einer Cremesuppe ein Gesicht machen mit Kürbisaugen, einer Karottennase und einem Apfelstück als Mund. Schon schmeckt einem auch die Suppe.

Ein weiteres Lieblingsgericht von Kindern ist die Pizza. Vor allem wenn sie den Teig selbst belegen dürfen. Denn da ist der Fantasie freien Lauf gelassen. Man wundert sich dann auch was Kinder so auf die Pizza legen. Meist sind es Zutaten die sie eigentlich gar nicht mögen.

Aus frischen Früchten und Milch kann man dann auch schnell einen super leckeren Shake mixen und den dann mit lauter bunten Strohhalmen verzieren. Den kann es natürlich dann als Nachtisch geben.

Man muss bloß mal nachdenken, was man als Kind gerne gehabt hätte und bei diesen lustigen Kindergerichten wird der Hunger garantiert.

 
   
   
Kochbuchinfo.com | Impressum